Warum Afrika so arm ist

Der Philosoph Andrew Bernstein macht für die schreckliche Armut in Afrika den Mangel an Kapitalismus und der entsprechenden Philosophie verantwortlich: "Afrika braucht dringend die Entfernung der politischen und ökonomischen Fesseln und muss sie ersetzen durch politische und ökonomische Freiheit. Es muss die Militärdiktatoren und sozialistische Regime absetzen und den Kapitalismus etablieren mit seiner politisch-ökonomischen Freiheit, seiner Herrschaft des Rechts und den Respekt für die Individualrechte. Um dies zu erreichen, muss es zuerst die philosophischen Fesseln entfernen, und den tribalen Kollektivismus ersetzen durch eine Philosophie der Vernunft und der Freiheit. Das wahrhaft menschliche System ist nicht der Marxismus, den die westlichen Intellektuellen propagieren, sondern der einzige System, dass die Förderung des Lebens auf der Erde etablieren kann, und es historisch bereits auch getan hat: der Kapitalismus."

Report This Post

6 thoughts on “Warum Afrika so arm ist

  1. Wolfgang

    Eigentlich werden nur zwei Blogs regelmäßig aktualisiert (Kapitalismus-Magazin und Objektivismus).
    Die meisten Beiträge auf dem KM und auf Objektivismus waren vorher schon auf dem Blog Freie Radikale, mit
    dem ich vor einigen Jahren einmal begonnen habe. Dort sind mittlerweile über 1 500 Beiträge aufgelaufen, sodass
    ich doch einiges Material “auf Lager” habe. Speziell für Objektivisten ist der Objektivismus Blogspot.
    Ich bemühe mich allerdings die übertragenen Beiträge noch einmal zu überarbeiten und zu kontrollieren.
    Dieser Blog hat ein spezielles Thema (Andrew Bernsteins Buch) und wird natürlich nur sehr sporadisch aktualisiert.

    Report This Comment

  2. Flo

    wenns nur so einfach wäre . ich finde und ich bin kein gegner des kapitalismus , dein blog macht es sich etwas einfach. ob heritage, afrika oder anderes. Die welt da draussen ist ein bisschen komplizierter. Der Marxismus hat sehr wenig mit den problemen Afrikas zutun, oder sagen wir mal so, falls dann ist ein nicht-dominanter Aspekt. Fahr mal hin und studiere die Geschichte der Länder. Angefangen mit einem Hinweis: Afrika ist so unterschiedlich, das man sicherlich nicht ein Rezept vorschlagen kann. Was für Frau gut ist muss nicht für Mann gut sein. Ich habe das Gefühl die Schreiber und Leser diese Blogs leben in einer geistigen Einbahnstrasse. egal welches Thema, hauptsache der richtige Hut sitzt drauf. langweilig.Sorry

    Report This Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *